BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Halbzeit beim Tonnentausch: „Läuft sehr gut“

Bürger und Betriebe im Kreis Ahrweiler erhalten in diesen Wochen 76.000 neue Restmüll- und Biotonnen. Zur Halbzeitbilanz heißt es: 35.422 neue Gefäße sind bei den Grundstücken angeliefert worden (Stand 1. September). Es gab lediglich 90 Reklamationen.

Meist hatte ein Nachbar die falsche Tonne mitgenommen oder beim Anliefern wurden Biotonnen mit Restmülltonnen vertauscht. Solche Fälle wurden umgehend geklärt und abgearbeitet. Aus dem Abfallwirtschaftsbetrieb Kreis Ahrweiler (AWB) und der Auslieferfirma heißt es zur Zwischenbilanz: „Es läuft sehr gut."

Noch zwei Hinweise des AWB:

  • Wer Fragen oder Änderungswünsche bei den Tonnen hat, möge bitte beim Telefondienst Geduld mitbringen oder - besser noch - sich kurz schriftlich melden. Jeder Haushalt hat per Post ein Anschreiben mit genauen Hinweisen und Kontaktdaten zum AWB erhalten. Anhand des Aufklebers an der Tonnenseite lässt sich prüfen, ob die gelieferte Tonne zum jeweiligen Grundstück gehört.
  • Die neuen, ab 1. Januar 2018 geltenden Abfallgebühren stehen noch nicht fest. Der Kreistag wird darüber am 27. Oktober beschließen.

Die bisherigen Tonnen sind bis zu 25 Jahre alt und waren gemietet, der Mietvertrag läuft aus. Der Tonnentausch ist unabhängig vom neuen Abfallwirtschaftskonzept ab 2018. Bei der Gelben Wertstofftonne, die privatwirtschaftlich organisiert ist, ändert sich nichts.

Foto: Die neuen Müllgefäße kommen: Anhand des Aufklebers an der Tonnenseite lässt sich prüfen, ob die gelieferte Tonne zum jeweiligen Grundstück gehört.


© Kreisverwaltung Ahrweiler - 08.09.2017

<< zurück