Eilt: "Meister-BAföG" schnell beantragen


Förderanträge für das "Meister-BAföG" sind ab sofort bei der Kreisverwaltung Ahrweiler erhältlich. Handwerker, Techniker und Fachkräfte, die sich zu Handwerks- oder Industriemeistern, Fachkaufleuten oder Betriebswirten weiterqualifizieren wollen, können diese staatliche Förderung erhalten. Wichtig: Wer den Antrag bis 30. Juni 1996 stellt, kann rückwirkend zum 1. Januar gefördert werden. Im Zweifelsfall reicht auch ein formloser Antrag. Info: Kreisverwaltung Ahrweiler (Ruf 02641/975-429) und Wirtschaftsministerium in Mainz (Ruf 06131/16-2137 oder 16-2240).

Die Teilnehmer der Vollzeitmaßnahmen erhalten einkommens- und vermögensabhängige Leistungen zum Lebensunterhalt bis zu einer Höhe von 1.045 Mark im Monat. Davon werden 363 Mark als Zuschuß geleistet; der Rest wird über ein zinsverbilligtes Bankdarlehen finanziert. Das Bankdarlehen erhöht sich für Verheiratete um 420 Mark und für jedes Kind um 250 Mark pro Monat. Zudem wird bei Vollzeit- und Teilzeitmaßnahmen ein zinsgünstiges Bankdarlehen bis zu 20.000 Mark zur Finanzierung der Lehrgangs- und Prüfungsgebühren sowie ein monatlicher Zuschuß bis zu 200 Mark zu den Kosten für die Kinderbetreuung gewährt. Diese Leistungen sind unabhängig von Einkommen und Vermögen. Während der Fortbildung und einer anschließenden Karenzzeit von zwei Jahren sind die Darlehen zins- und tilgungsfrei. Für Existenzgründungen innerhalb der Karenzzeit wird die Hälfte des Bankdarlehens für die Lehrgangs- und Prüfungsgebühren auf Antrag erlassen.





© Kreisverwaltung Ahrweiler - 20.06.1996