Kirchdaun: Abkochgebot für Trinkwasser aufgehoben


Die Kreisverwaltung Ahrweiler hat das Abkochgebot für Trinkwasser in Kirchdaun aufgehoben. Aktuelle Proben haben ergeben, dass das Trinkwasser wieder der Trinkwasserverordnung entspricht. Vermutlich war eine defekte Behälterdichtung an einem Tank die Ursache für die Verunreinigung. Die Dichtung wurde ausgetauscht, der Behälter gereinigt und desinfiziert.

Das Trinkwasser in Kirchdaun durfte seit 3. September nur in abgekochtem Zustand zum Trinken, für die Mundhygiene und zur Nahrungszubereitung verwendet werden. Bei einer Trinkwasserprobe aus dem Tiefbehälter Kirchdaun war ein Grenzwert – der für die so genannten Escherichia-Coli-Bakterien – überschritten worden. Zum Baden, Duschen, Geschirrspülen und Waschen konnte das Trinkwasser wie üblich bedenkenlos verwendet werden. Das Kreis-Gesundheitsamt und der Betreiber der Anlage, die Energieversorgung Mittelrhein (EVM), hatten das Abkochgebot vorsorglich gegenüber der Bevölkerung empfohlen.




© Kreisverwaltung Ahrweiler - 13.09.2002