Erhöhter Fluglärm durch NATO-Übung


Bei der NATO-Einsatzübung „Clean Hunter 2003“ der Luftstreitkräfte vom 23. Juni bis 3. Juli kann es zu verstärkten Lärmbelästigungen kommen. Hierauf weist die Kreisverwaltung Ahrweiler aufgrund einer entsprechenden Information durch das Luftwaffenamt hin.

Während der Übung werden Einsätze unter Einhaltung der national geltenden Flugbetriebsbestimmungen von Montag bis Donnerstag von 8 bis 18 Uhr geflogen. Die Hauptflugzeiten sind zwischen 9 und 12 Uhr sowie zwischen 14 und 17 Uhr. Am Freitag, 27. Juni, ist der Flugbetrieb nur am Vormittag geplant. Am Wochenende ruht die Übung. Freizeit- und Hobbyflieger fordert das Luftwaffenamt auf, sich vor Antritt des Fluges über die entsprechenden Luftfahrtveröffentlichungen zu informieren.

Für eventuell auftretenden Fluglärm bittet das Luftwaffenamt um Verständnis. Beschwerden können am kostenlosen Bürgertelefon unter der Rufnummer 0800/8620730 vorgebracht werden. Schriftlich ist die Behörde unter Luftwaffenamt, Fliegerhorst Wahn 501/11, Postfach 90 61 10, 51127 Köln, Fax 02203/908-2776 zu erreichen.




© Kreisverwaltung Ahrweiler - 20.06.2003