Landrat: „Wirtschaftsförderung aus einem Guss"
IGZ Sinzig: Erster Mieter bereits vor der Eröffnung

Mit der Eröffnung des Innovations- und Gründerzentrums Sinzig (IGZ) werde die nächste Säule der technologischen Innovation und damit der wirtschaftlichen Zukunft des Kreises Ahrweiler errichtet. Das sagte Landrat Dr. Jürgen Pföhler im Vorfeld der IGZ-Eröffnung, die mit einer Auftaktveranstaltung und mehreren Workshops am 3. Mai stattfindet.

Gemeinsam mit der Geschäftsführerin des IGZ, Professor Dr. Birgit Baum, und der Beige-dordneten der Stadt Sinzig, Charlotte Hager, schilderte Dr. Pföhler die Grundidee und die Vi-sionen dieser Einrichtung. So werden Existenzgründern und Jungunternehmern im Sinziger Kranzweiherweg Startmöglichkeiten angeboten, damit sie sich in beruflichen Zukunftsbran-chen selbstständig machen und anschließend außerhalb des IGZ am Markt festigen können. Dafür stehen acht Labore und 16 Büroräume auf rund 1.500 Quadratmetern Mietfläche zu günstigen Konditionen bereit. Ein professionelles Team berät die Unternehmer. Angespro-chen werden Unternehmer der Bereiche Pharmazie, Medizintechnik, Lebensmittelchemie und Kosmetik.

Zusätzliche 540.000 Euro aus dem Bonn-Berlin-Ausgleichstopf habe er ausgehandelt, sagte Pföhler. Mit diesem Geld werde insbesondere die Laborausstattung nachhaltig verbessert. Insgesamt liegen die Gesamtkosten des IGZ bei 4,1 Millionen Euro, die der Bund zu 55 Pro-zent, Mainz zu 25 Prozent sowie Kreis und Stadt zu je zehn Prozent finanziert haben.

Das IGZ sei „eine Säule in einem Gesamtkonzept“, erklärte der Landrat weiter. Nämlich: „An der Fachhochschule in Remagen, unserer Ideenschmiede, werden die Nachwuchskräfte ausgebildet, das IGZ als Innovationsstätte bietet ihnen Starthilfen als Jungunternehmer, und insbesondere im Innovationspark Rheinland in Grafschaft stehen ihnen topmoderne Gewer-beflächen mit eigenem Autobahnanschluss zum Aussiedeln zur Verfügung. Damit bieten wir Wirtschaftsförderung aus einem Guss“. Das Ziel: neue und qualifizierte Arbeitsplätze schaf-fen.

Bereits vor der Eröffnung präsentierte Prof. Baum den ersten Mieter. Ein Ingenieur, der sich auf spektroskopische Geräte spezialisiert hat, werde ein Labor und mehrere Büros belegen.

Zur Eröffnungsfeier am 3. Mai, die 20 Monate nach dem ersten Spatenstich des IGZ stattfin-det, werden hochrangige Vertreter von Bund und Land erwartet. Drei Workshops bringen Un-ternehmer, Existenzgründer und weitere Interessierte zusammen. Die Themenfelder: Sport und Ernährung; Kontrollen bei Herstellung und Vertrieb von Nahrungsmitteln; gentechnische veränderte Nahrungsmittel.

Bei der IGZ GmbH handelt es sich um ein Projekt, das der Kreis Ahrweiler im Rahmen des Bonn-Berlin-Ausgleichs erhalten hat. Neben den beiden Mehrheitsgesellschaftern, dem AW-Kreis und Stadt Sinzig, sitzen die Kreissparkasse Ahrweiler und die Volksbank RheinAhrEifel eG im Boot. – Info: IGZ, Kranzweiherweg 8, 53489 Sinzig, Ruf 0700-44910000, Fax 0700/44910004, info@igz-sinzig.de, www.igz-sinzig.de.




© Kreisverwaltung Ahrweiler - 21.04.2004