Bürger sprachen persönlich mit Landrat
Jedermann-Sprechstunde auch im kommenden Jahr

Bauangelegenheiten, ausländerrechtliche Themen und Fragen zur Schülerbeförderung bildeten den Schwerpunkt der jüngsten Jedermann-Sprechstunde, die Landrat Dr. Jürgen Pföhler den Bürgern des Kreises Ahrweiler angeboten hatte. Die meisten Petenten der mehrstündigen Besprechungen kamen aus dem Raum Bad Breisig, Altenahr und Bad Neuenahr-Ahrweiler.

„Die Jedermann-Sprechstunde bietet den Bürgern die Möglichkeit, ihre Anliegen persönlich vorzutragen“, erklärte der Landrat anschließend. Ein solcher Termin gehöre zum Service einer bürgernahen Verwaltung. "Viele Sachverhalte lassen sich im persönlichen Gespräch besser und genauer erörtern als im Schriftwechsel", sagte Pföhler, der den Bürgerservice 2005 fortsetzen will.

Die Themen der Landrats-Sprechstunde sollten sich auf die Zuständigkeit der Kreisverwaltung beziehen. Grund: Der Landrat kann nicht eingreifen in Selbstverwaltungsangelegenheiten der Kommunen – wenn es etwa um Erschließungsbeiträge oder Bebauungspläne geht –, in schwebende Verfahren vor dem Kreisrechtsausschuss oder in Vorgänge, die ein Gericht rechtskräftig abgeschlossen hat.




© Kreisverwaltung Ahrweiler - 16.12.2004