HOT Sinzig erhielt 21.000 Euro vom Kreis
Aktueller Schwerpunkt: Kooperation mit Schulen

Das Haus der offenen Tür (HOT) Sinzig hat einen Zuschuss des Kreises Ahrweiler in Höhe von 21.000 Euro erhalten. Landrat Dr. Jürgen Pföhler nutzte einen Termin in Sinzig für einen Besuch im HOT und ein Gespräch mit Pastor Gerhard Hensel von der Katholischen Kirchengemeinde St. Peter und HOT-Leiterin Petra Klein.

Der Kreis Ahrweiler unterstütze die hauptamtlichen Fachkräfte der Jugendarbeit in allen acht Städten und Verbandsgemeinden. „Wir gehören zu den wenigen Kreisen in Rheinland-Pfalz, die eine solche flächendeckende Hilfe für ihre Kommunen und deren Jugendpfleger leisten“, unterstrich Pföhler. Das Konzept der Dezentralität habe sich bewährt: Das Kreis-Jugendamt koordiniere und berate die Fachkräfte in den Kommunen, während die dortigen Jugendpfleger den direkten Kontakt mit den Kindern und Jugendlichen pflegten.

Neben dem offenen Treff und den Ferienprogrammen liegt der aktuelle Schwerpunkt des HOT in der Kooperation mit Sinziger Schulen. Als Fachkräfte angestellt sind Petra Klein, die vor ihrer dortigen Tätigkeit im Kreis-Jugendamt arbeitete, sowie Torsten Grünkorn und Anja Drieling. Träger des HOT ist die Katholische Kirchengemeinde St. Peter Sinzig.

FOTO:
Vor dem HOT Sinzig: Leiterin Petra Klein (Mitte v.l.), Landrat Dr. Jürgen Pföhler und Pastor Gerhard Hensel mit jugendlichen Besuchern.







© Kreisverwaltung Ahrweiler - 08.07.2005