USA-Fortbildung für Jugendhilfe und Soziales


Wer sich in den USA auf dem Gebiet der Jugendhilfe und der sozialen Arbeit fortbilden möchte, sollte ein Angebot des Council of International Programs nutzen. Der viermonatige US-Aufenthalt wird fast vollständig gefördert. Die Praxisplätze stehen voraussichtlich von August bis Dezember 2006 bereit und sollen deutschen Fachkräften Einblicke in die amerikanische Jugendhilfe und Sozialarbeit ermöglichen. Wie die Kreisverwaltung Ahrweiler meldet, sind Bewerbungen bis 31. Oktober 2005 zu richten an die Arbeitsgemeinschaft für Jugendhilfe, Mühlendamm 3, 10178 Berlin, Ruf 030/40040223, Fax 030/40040232, Mail ispcip@agj.de.




© Kreisverwaltung Ahrweiler - 08.07.2005