Turbo-Baugenehmigung für Premiere-Investor im IPR
Büchner: „Investorenfreundliche Verwaltungen“ – Dr. Pföhler: „Brauchen weiterhin langen Atem“ – Genehmigung binnen 32 Stunden

Der erste Investor im Innovationspark Rheinland (IPR) in Grafschaft kann bauen. Landrat Dr. Jürgen Pföhler überreichte die Baugenehmigung an Hartmut Veit Büchner, der mit seiner Firma „Ingenieurbüro für Hochbau“ (IBH) ein dreigeschossiges Bürogebäude mit 315 Quadratmetern Nutzfläche für 15 Architekten, Ingenieure und technische Mitarbeiter errichtet.

„Das ist eine Turbo-Baugenehmigung“, freute sich Pföhler über das Verfahren, das exakt vier Arbeitstage oder 32 Stunden dauerte. „Unser Bauamt konnte die Genehmigung so schnell erteilen, weil der Investor zügig alle Unterlagen eingereicht hat und weil die beteiligten Dienststellen energisch geholfen haben“, richtete der Landrat einen ausdrücklichen Dank an Bürgermeister Achim Juchem von der Gemeinde Grafschaft sowie die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) in Koblenz.

Büchner sprach von „beispiellos investorenfreundlichen Verwaltungen“. In seinem Neubau will der Investor Ingenieure aller Fachrichtungen ansiedeln. Dies sei „ein innovatives Konzept, das es in dieser Form bisher nicht gab“.

Mit Blick auf weitere Investoren im IPR, dem neuen Gewerbepark mit eigenem Anschluss an die A 61, meinte Dr. Pföhler: „Die Ansiedlung des ersten Investors hat eine sehr wichtige Signalfunktion. Wir haben bei der Firmenansiedlung langen Atem bewiesen und werden dies angesichts der bundesweiten Wirtschaftslage auch in Zukunft brauchen.“

FOTO: Die Baugenehmigung an der Baustelle überreicht: Prokurist Heiko Ulrich von der Raiffeisenbank Grafschaft-Wachtberg (v.l.), Kreis-Bauamtsleiter Raymund Pfennig, Bürgermeister Achim Juchem, Investor Hartmut Veit Büchner und Landrat Dr. Jürgen Pföhler.







© Kreisverwaltung Ahrweiler - 30.09.2005