„Führerschein mit 17“ startet
Anträge ab 4. Oktober bei der Kreisverwaltung

Der Modellversuch „Begleitendes Fahren mit 17“ für angehende Führerscheininhaber startet am 2. November. Anträge können ab 4. Oktober direkt bei der Kreisverwaltung Ahrweiler oder über die Fahrlehrer gestellt werden.

Dieser Modellversuch soll helfen, das Unfallrisiko von Fahranfängern zu senken. Die Führerscheinausbildung in der Fahrschule kann mit 16,5 Jahren beginnen. Nach bestandener Prüfung kann die befristete Fahrerlaubnis ab dem 17. Lebensjahr erteilt werden. Fahranfänger sammeln somit ihre erste Fahrpraxis nach der Führerscheinprüfung – Bedingung: eine erfahrene Begleitperson fährt mit.

Die Begleitpersonen müssen mindestens 30 Jahre alt sein und den Führerschein seit fünf Jahren ohne Unterbrechung besitzen, sie dürfen maximal drei Punkte im Verkehrszentralregister Flensburg haben und werden in die Prüfungsbescheinigung eingetragen. Eine Einweisung dieser Begleitpersonen durch Fahrlehrer wird empfohlen. Wichtig: Die Kfz-Versicherung ist über das Begleitende Fahren zu informieren. Info: Kreisverwaltung Ahrweiler, Ruf 02641/975-413, E-Mail: Gertrud.Kress@aw-online.de.




© Kreisverwaltung Ahrweiler - 30.09.2005