AW-Wirtschaftsförderer sprachen auf Expo-Real neue Firmen an


Neue Kontakte zu potenziellen Investoren im Innovationspark Rheinland (IPR) haben die Wirtschaftsförderer des Kreises Ahrweiler bei der Expo-Real in München geknüpft. „Die Direktansprache von Firmen ist ein sehr wirkungsvolles und zielgenaues Instrument des Marketings“, meinte Landrat Dr. Jürgen Pföhler zu der dreitägigen Präsenz seiner Mitarbeiter bei der größten zentraleuropäischen Immobilienmesse und kündigte an, dass die frischen Verbindungen gepflegt und aufgearbeitet werden.

Kreis-Wirtschaftsförderer Guido Nisius berichtete, „dass die Expo-Real von Jahr zu Jahr internationaler und größer wird.“ Regionen, die hier keine Flagge zeigten, hätten im Kampf um große Firmenansiedlungen kaum Chancen. Der IPR mit seinen 22 Hektar Gewerbeflächen in der Grafschaft und eigenem Anschluss an die A 61 sei ein wichtiges Leitprojekt der AW-Wirtschaftsförderung.




© Kreisverwaltung Ahrweiler - 27.10.2006