„Wetten dass ...?“: 173 Kopfbälle in 30 Sekunden
Dankeschön-Abend des Sports 2006 im Kreis Ahrweiler – 800 Gäste nach Niederzissen eingeladen

Top-Sportler aus der Region, Show-Tänze, Live-Musik und ein großes Gewinnspiel werden die rund 800 Gäste beim Dankeschön-Abend des Sports 2006 im Kreis Ahrweiler erleben, die Landrat Dr. Jürgen Pföhler aus 200 Sportvereinen zwischen Wershofen und Oberwinter, Wassenach und der Grafschaft eingeladen hat. Die Veranstaltung findet am Samstag, 4. November, 18.30 Uhr im Sportzentrum Brohltal in Niederzissen statt.

Mit diesem „besonderen Abend“ möchte der Landrat den Sport und das Ehrenamt in den Mittelpunkt rücken und den dort Aktiven Danke sagen. Der Grund laut Pföhler: „In keinem anderen gesellschaftlichen Bereich ist das ehrenamtliche Engagement so ausgeprägt wie im Sport. Die vielen Vereine und privaten Initiativen im Kreis Ahrweiler tragen entscheidend zur Lebensqualität bei.“

Das mehrstündige Programm, das der SC Niederzissen und die Gymnastikriege Dedenbach mitorganisieren und das RPR-Reporter Dirk Köster moderiert, präsentiert die Damenmannschaft der 2. Bundesligamannschaft des TuS Weibern. Die Tanzgruppe des SV Leimbach, „e.motion“, hat aus den Choreographien der jüngsten Show-Tänze einen neuen Gala-Auftritt für den Sportabend gestaltet. Der aus „Wetten dass ...?“ bekannte Ball-Artist Jacek Roszkowski aus Bonn ist Inhaber mehrerer Weltrekorde im Guiness Buch der Rekorde. Er schaffte 173 Kopfbälle in 30 Sekunden.

Handball-Tor statt Torwand für den guten Zweck: Promis versuchen sich im Siebenmeterwerfen gegen eine Torfrau des TuS Weibern; dabei spendet einer der Sponsoren des Abends, Lotto Rheinland-Pfalz, Geld für jeden Treffer. Die „Dädemeche Ludere“ von der Gymnastikriege Dedenbach tanzen zu „Eye of the tiger“. Hart her geht es bei der Karate-Gruppe des TV Remagen, deren Kämpfer bereits an Weltmeisterschaften teilgenommen haben; die Truppe um Trainer Günther Czech reist an diesem Abend frisch von einem international besetzen Turnier an.

Für den optischen Höhepunkt sorgt das Aktionstheater „Feuervogel“ aus Schuld. Die Sportkünstler verführen ihre Zuschauer in die Welt der Märchen und Mythen. Nach einem Imbiss für alle Gäste sorgt die Stimmungsband „Botzedresse“ aus Niederzissen für den musikalischen Part des Abends.

Sollte ein Sportverein keine Einladung aus dem Kreishaus erhalten haben, bitte melden: Kreisverwaltung Ahrweiler, Dirk Ulrich, Ruf 02641/975-358, Fax 02641/975-537, E-Mail dirk.ulrich@aw-online.de.




© Kreisverwaltung Ahrweiler - 27.10.2006