Nürburgring-Schule: Kreis investiert in Erdwärme


Für insgesamt 235.000 Euro bekommt die Nürburgring-Schule Wimbach eine Wärmedämmung, werden ein neuer Kessel- und Wärmetauscher eingebaut, Bohrungen für eine Erdwärmeanlage durchgeführt und die Fenster der Schule erneuert. Der Kreis- und Umweltausschuss unter Leitung von Landrat Dr. Jürgen Pföhler gab jetzt grünes Licht für das entsprechende Auftragspaket.

„Die energetische Sanierung der Nürburgringschule passt ideal in die Philosophie des Kreises Ahrweiler, auf ökologische Technologien zu setzen“, erläuterte Dr. Pföhler. Konkret nannte er das Drei-Säulen-Konzept beim Gebäude-Management – klassisches Energiesparen, Solardächer und alternative Heizformen wie die Holzhackschnitzelanlage am Schulzentrum Bachem - sowie das Biomasse-Projekt des Kreises. Gerade angesichts der steigenden Energiepreise sei es enorm wichtig, auf erneuerbare Energien zu setzen, so der AW-Landrat.

Die Nürburgring-Schule ist mit 40 Schülern die kleinste kreiseigene Schule. Im Rahmen des 30- Millionen-Euro Schulbauprogramms des Kreises wurden frühere Lagerräume zu einem zusätzlichen Klassenraum zusammengefasst. Die Schule verfügt jetzt zudem über Internetzugang in jedem Klassenraum.




© Kreisverwaltung Ahrweiler - 26.07.2007