Der Kreis Ahrweiler auf Augenhöhe mit dem Musterländle
Wirtschaftsdaten: Ähnlich geringe Arbeitslosenquote wie Baden-Württemberg – Landrat: „Mittelstand trägt den Aufschwung“ – 230 Tourismusbetriebe

Erneut weniger Arbeitslose im Kreis Ahrweiler, mehr Firmenneugründungen, neue Impulse im Tourismus als dem wichtigsten Wirtschaftsfaktor: Die Konjunkturdaten an Ahr, Rhein und in der Eifel zeigen deutlich nach oben.

„Entscheidend ist, dass der Mittelstand den Aufschwung trägt und dass der Aufschwung im Mittelstand angekommen ist“, erklärte Landrat Dr. Jürgen Pföhler. Der „breite angelegte Mittelstand mit einem gesunden Branchenmix“, die günstigen Verkehrsanbindungen zu den Ballungsräumen sowie ein „unternehmerfreundliches Klima beim Kreis und den Kommunen“ seien wesentliche Faktoren für die Wirtschaftkraft im Kreis Ahrweiler.

Die Fakten: Die Arbeitslosenquote im Kreis Ahrweiler lag im August bei 5,1 Prozent und sank damit gegenüber dem Juli (5,3 Prozent). Der Vergleich zum Vorjahr: 6,1 Prozent im August und 6,3 Prozent im Juli 2006. Auch im regionalen Vergleich schneidet das AW-Land traditionell gut ab. Im Land Rheinland-Pfalz lag die Quote im August 2007 bei 6,4 Prozent, auf Bundesebene bei 8,8 Prozent. Erfreulich: Mit seinen 5,1 Prozent rückt der Kreis Ahrweiler eng an die Top-Quote des besten Bundeslandes: In Baden-Württemberg als Nummer 1 in Deutschland wurden im August mit 4,9 Prozent die wenigsten Arbeitslosen registriert.

Eine gute Geschäftslage meldet auch das Gastgewerbe, eine tragende Säule der AW-Wirtschaft. Die jüngste Tourismusumfrage der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz ergab, dass mehr Personal eingestellt als abgebaut wurde. Kreisweit beschäftigt das Hotel- und Gaststättengewerbe 3.500 Menschen in 230 Unternehmen.

Das Gründerklima weist ebenfalls auf frischen Wind hin, der vor allem durchs AW-Land weht. 1.291 neu errichtete Betriebe zählte die IHK Koblenz in ihrer Jahresbilanz 2006 für den Kreis Ahrweiler – das entspricht neun Prozent aller Neugründungen des gesamten Kammerbezirks. Die Quote der AW-Neuerrichtungen lag deutlich über dem Durchschnitt des IHK-Bezirks im nördlichen Rheinland-Pfalz.




© Kreisverwaltung Ahrweiler - 14.09.2007