Zweiter Fall von „Schweinegrippe“ im Kreis Ahrweiler


Im Kreis Ahrweiler gibt es den zweiten Fall der Neuen Grippe mit dem pandemischen Grippevirus Influenza A/H1N1, die auch als „Schweinegrippe“ bekannt ist. Wie die Kreisverwaltung meldet, handelt es sich um eine Frau aus der Grafschaft, die von einer Reise nach Südamerika zurückgekehrt ist.

Das Kreis-Gesundheitsamt habe die erforderlichen Maßnahmen eingeleitet. Die Patientin sei bereits auf dem Weg der Besserung. Es gebe zurzeit keine Hinweise auf Ansteckungen weiterer Personen im Umfeld der Erkrankten. Auch bestehe keine Verbindung zu dem wenige Tage zuvor aufgetretenen Fall der Frau aus Remagen, bei der das Virus ebenfalls nachgewiesen wurde, so die Kreisverwaltung. – Informationen zur Neuen Grippe gibt es beim rheinland-pfälzischen Gesundheitsministerium (www.masgff.rlp.de) und beim bundesweit zuständigen Robert Koch-Institut (www.rki.de/influenza).




© Kreisverwaltung Ahrweiler - 20.07.2009