Stalkingopfer können sich gegen Täter wehren
Belästigungen, Telefonterror, körperliche Gewalt – Rechtsanwältin gibt Betroffenen Tipps

Der Gesprächskreis Stalking, der 2009 im Kreis Ahrweiler gegründet wurde, lädt Interessierte und Betroffene zu einem kostenlosen Informationsabend ein für Mittwoch, 24. November, 19 Uhr, Bad Neuenahr-Ahrweiler, Haus der Familie / Mehrgenerationenhaus (Weststraße 6). Rechtsanwältin Gudrun Roth aus Bonn arbeitet seit Jahren im Opferschutz und hat zahlreiche Stalkingopfer zivilrechtlich und in Strafprozessen vertreten.

Häufig sehen sich von Stalking Betroffene hilflos den Tätern ausgesetzt. Die Taten reichen von Nachstellen und Belästigungen über Telefonterror bis zu körperlicher Gewalt. Beratung und anwaltliche Unterstützung sind wichtig, um diese Spirale zu durchbrechen. Roth informiert darüber, welche rechtlichen Schritte Opfer unternehmen können, wie vom Täter Schadensersatz oder Schmerzensgeld gefordert werden kann und welche Rechte Opfer im Strafprozess haben.

Der Gesprächskreis Stalking gründete sich auf Initiative der Gleichstellungsbeauftragten des AW-Kreises, Rita Cackovic, der Leiterin des Mehrgenerationenhauses, Marion Surrey, und des Leiters des Weißen Rings Kreis Ahrweiler, Hubertus Raubal.




© Kreisverwaltung Ahrweiler - 12.11.2010