Großer Sport hilft bedürftigen Menschen
Basketball-Benefizturnier: Hans Witsch spendet 1.700 Euro für „Nachbar in Not“

Der Ideengeber und Organisator sprach von einem „großen Sportereignis im Kreis Ahrweiler, das bedürftigen Menschen im Kreis Ahrweiler zugute kommt“. Hans Witsch aus Bad Neuenahr äußerte sich sehr zufrieden über den Verlauf seines mittlerweile zehnten Basketball-Benefizturniers, dessen Erlös er für soziale Zwecke spendet. So nahm Landrat Dr. Jürgen Pföhler jetzt 1.700 Euro für den kreisweiten Hilfsfonds „Nachbar in Not“ entgegen.

Insgesamt spielte das Turnier, das unter anderem sieben Basketball-Bundesligisten in der Bachemer Sporthalle zusammenbrachte und das von mehreren Sponsoren vor allem aus dem AW-Kreis unterstützt wurde, 4.500 Euro ein. Neben dem Landrats-Hilfsfonds fließen die Witsch-Spenden an die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) und eine Delphin-Therapie.

Pföhler und sein Mitarbeiter Karl-Heinz Porz, Leiter des Sozialamtes der Kreisverwaltung, sagten Witsch zu, dass jeder einzelne Cent wie immer bei „Nachbar in Not“ an Menschen im AW-Kreis fließt, die unverschuldet in die finanzielle Sackgasse geraten sind und die keine anderweitige Hilfe zu erwarten haben. Und Hans Witsch kündigte für 2011 eine Fortsetzung an: „Dann gibt es wieder Top-Basketball in Bad Neuenahr-Ahrweiler, dessen Erlös wir ebenfalls für soziale Zwecke verwenden.“

Foto: Hans Witsch (v.l.) übergab 1.700 Euro für „Nachbar in Not“ an Dr. Jürgen Pföhler und Karl-Heinz Porz.







© Kreisverwaltung Ahrweiler - 12.11.2010