200 auf der Zielgeraden

Festwochenende des Kreises und seiner Bürger rückt näher - „Ein Jahrhundert-Jubiläum, das wir zu würdigen wissen“

Die Planungen laufen seit Herbst vergangenen Jahres, jetzt befinden sich die Vorbereitungen für das Festwochenende auf der Zielgeraden. Der Kreis Ahrweiler feiert sein 200-jähriges Jubiläum. Und hofft, dass möglichst viele seiner Bürgerinnen und Bürger vom 20. bis 22. Mai mitmachen.

„Unsere Feiern finden kompakt an drei Tagen statt", sagte Landrat Dr. Jürgen Pföhler im Pressegespräch. Das Vorhaben, drei solcher Veranstaltungen an einem Wochenende auszurichten, sei „ambitioniert", das Organisationsteam in der Kreisverwaltung vollziehe einen Kraftakt „Wir haben ein Jahrhundert-Jubiläum, das wir zu würdigen wissen", so Pföhler. Unterstützt werde das Team von Andreas Wittpohl, Geschäftsführer des Ahrtal-Tourismus Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Angekündigt wurde der Kreisgeburtstag bereits im Heimatjahrbuch 2016, das seit November vorigen Jahres im Buchhandel ausliegt. Darin steht die Kreisgeschichte im Mittelpunkt, nicht nur die der jüngsten 200 Jahre: mit informativen und kurzweiligen Beiträgen zu den verschiedenen Lebensbereichen der Menschen an Rhein, Ahr und in der Eifel.

Mit vielen dieser Facetten und sehr lebendig soll sich auch das jetzt anstehende Festwochenende präsentieren. Mit reichhaltigen Ideen und bunten Programmen, mit Festlichkeit und Bürgernähe, mit Musik und einer Großveranstaltung.

 

Tag der offenen Tür - Festakt - Große AW-Erlebnismeile

> Der Freitag bringt den Auftakt. Die Kreisverwaltung stellt sich beim Tag der offenen Tür mit ihren Aufgaben als moderner, bürgernaher Dienstleister dar (Wilhelmstraße 24- 30 in Bad Neuenahr-Ahrweiler). Die Besucher können sich neben den bewährten Beratungs- und Serviceangeboten auf mehr als 40 Aktionen zum Mitmachen und Mitdenken freuen. Das Kreishaus und die Außenstelle Gesundheitsamt sind durchgehend bis 16 Uhr geöffnet.

Einige Schlaglichter: Wissenstest Führerschein, 60 Jahre AW-Kennzeichen, Rollende Waldschule, interaktives Energiequiz, Portraits Kreistag, Infos über Falschgeld, Tierarzt-Showpraxis, Simulation Sehbehinderung, Glücksrad zugunsten „Nachbar in Not", Kunstprojekt zum Thema „Heimat", Aktionstische Wasser- und Gewässererlebnis, Sinnespfad, Kinderschminken, Förderprogramme des Kreises, Vorlesen aus heimatkundlicher Literatur oder (im Kreis-Gesundheitsamt, Wilhelmstraße 59, Nähe Ahrweiler Bahnhof) Gesundheits-Check und Infos zur Jugendzahnpflege.

Vorträge befassen sich unter anderem mit den Kreisgremien, Ausbildungsmöglichkeiten beim Kreis, dem Naturschutz-Großprojekt Obere Ahr-Hocheifel, dem Museum Römervilla und den AW-Förderprogrammen. Bei einem Gewinnspiel, der „Kreisverwaltungs-Rallye", warten attraktive Preise wie beispielsweise Spargutscheine, mehrere Rundflüge und freie Eintrittskarten auf die Gäste.

> Am Samstag folgt der Festakt mit dem Ökumenischen Gottesdienst in der St.-Laurentius-Kirche Ahrweiler (18 Uhr) sowie dem Zapfenstreich der Sankt Laurentius Junggesellen-Schützengesellschaft Ahrweiler und der St. Sebastianus-Bürger-Schützengesellschaft auf dem Marktplatz (19 Uhr). Anschließend geht´s mit geladenen Gästen zum Empfang ins Helmut-Gies-Bürgerzentrum.

> Am Sonntag dann die große AW-Erlebnismeile. 140 Vereine, Firmen, Verbände, Gemeinden und Städte präsentieren sich entlang der Ahr, von der Pius-Wiese bis zum Rosengarten und am Peter-Joerres-Gymnasium. Allein im Messezelt zeigen sich 17 Betriebe unterschiedlicher Branchen. Am PJG, das gleichzeitig sein Sommerfest feiert, bieten zwei Bühnen Beiträge aus Musik und Sport, in der dortigen Sporthalle treten Chöre und Musikvereine aus dem Kreis Ahrweiler beim Jubiläumskonzert auf.

Als Napoleons Stern sank

Warum 200 Jahre? Die Geschichte liefert die Antwort: Der Untergang der französischen Armee in Russland 1812/13 ließ Napoleons Stern sinken; seine Herrschaft, die sich auch über linksrheinische Gebiete erstreckte, zerbrach. Auf dem Wiener Kongress 1814/15 kamen die Rheinlande im Zuge der territorialen und politischen Neuordnung Mitteleuropas zu Preußen. Die Geburtsstunde des Kreises Ahrweiler und des früheren Kreises Adenau als Teile der preußischen Rheinlande schlug dann am 14. Mai 1816.

Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 04.05.2016