Adenau: Naturschutz macht Schule

Obere Ahr-Hocheifel: Schüler kümmern sich um Honerather Bach - KSK Ahrweiler übernimmt Kosten - Bachpatenschaft gestartet

Das Naturschutz-Großprojekt Obere Ahr-Hocheifel (OAH) wird jetzt auch von jungen Nachwuchskräften unterstützt. Schüler des Erich-Klausener-Gymnasiums Adenau und der Realschule plus Adenau kümmern sich mit ihren Lehrern um den Honerather Bach. Die Idee für dieses Schulprojekt kam von der Verbandsgemeinde Adenau mit Bürgermeister Guido Nisius. Die Kreissparkasse Ahrweiler stellt 5.000 Euro für Material wie Gummistiefel, Werkzeuge und Messinstrumente zur Verfügung. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) bringt über zwei pensionierte Lehrer Fachwissen ein. Die Organisation liegt bei der Kreisverwaltung Ahrweiler.

Die Truppe der fünf Kooperationspartner traf sich jetzt am Honerather Bach zwischen Leimbach und Honerath. Anlass: Die entsprechende Bachpatenschaft startete offiziell, zugleich übergab die Kreissparkasse Ahrweiler symbolisch ihren Zuschuss. Die Kreissparkasse konnte als Sponsor gewonnen werden, weil sie die Bedeutung für den Umwelt- und Naturschutz erkennt und die Einbindung von Schülern unterstützen möchte, wie Christoph Frings (Marktbereichsleiter Oberahr) und Christian Frings (Geschäftsstellenleiter Adenau) betonten.

Der Kreis greift dem Schulprojekt naturschutzfachlich unter die Arme, berät die Akteure und stellt die Fläche am Honerather Bach bereit: einen ehemaligen Fichtenforst mit begradigtem, befestigtem und teilweise in Rohre gelegten Bachlauf. Dort hat sich in puncto Renaturierung bereits einiges getan: Die Fichten sind gerodet, die Baumstümpfe gefräst, die Verrohrung beseitigt. Damit ist das Feld für die Schüler bereitet.

Jeweils eine Schülergruppe des Gymnasiums und der Realschule sowie der Grundschule Adenau haben Aktionstage durchgeführt. Die Schüler befassten sich bei ihrem Langzeitprojekt unter anderem mit dem ökologischen Zustand der Fläche nach der Rodung und den künftigen Maßnahmen. Der Bach, der zurzeit schnurgerade in einem engen Korsett aus Wasserbausteinen verläuft, soll wieder Platz erhalten, um sich eigendynamisch auszubreiten.

Jüngst hat das Schulprojekt eine Ergänzung erfahren: Der Verbandsgemeinderat stimmte einer Bachpatenschaft des Erich-Klausener Gymnasiums und der Realschule Plus für den Honerather Bach zu. Dies sei ein besonderer Fall von Bachpatenschaft, nämlich die erste in Rheinland-Pfalz, bei der zwei Schulen gemeinsam Verantwortung übernehmen, heißt es dazu aus Adenau.

Unterstützender Vertragspartner ist die BUND-Kreisgruppe Ahrweiler mit ihrem Vorsitzenden Reinhard van Ooyen und dem vom Landesamt für Umwelt beauftragten ehrenamtlichen Koordinator für schulische Bachpatenschaften in Rheinland-Pfalz, Winfried Sander, die sich auch nach ihrer Dienstzeit als Lehrer ehrenamtlich an Gewässern engagieren.

Info: www.kreis-ahrweiler.de („Bürgerservice", „Obere Ahr-Hocheifel") oder www.obere-ahr-hocheifel.de.

Foto: Brücke gebaut: Schulen, Verbandsgemeinde, Kreissparkasse, Kreis und BUND arbeiten beim Naturschutzprojekt Obere Ahr-Hocheifel zusammen - konkret am Honerather Bach.

Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 28.04.2017