Familie und Beruf besser miteinander vereinbaren

Kreisverwaltung übernimmt Vorreiterrolle und richtet Kinderbetreuung ein

Die Kreisverwaltung beschäftigt rund 520 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Landrat Dr. Jürgen Pföhler: "Unser Ziel ist bereits seit Jahren, verstärkt familienfreundliche Arbeitsbedingungen in der Kreisverwaltung zu schaffen, damit unsere Beschäftigten Beruf und Familie besser miteinander vereinbaren können. Flexible Arbeitszeiten sowie Möglichkeiten der Tele- und Teilzeitarbeit haben sich dabei bewährt. Jetzt führen wir als erste Verwaltung in der Region die Kinderbetreuung ein. Damit steigern wir zugleich unsere Attraktivität als Arbeitgeber."

Ab Sommer diesen Jahres wird es für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Kinder unter drei Jahren haben, im Kreishaus ein professionelles Kindertagespflegeangebot geben. Aktuell läuft die Stellenausschreibung für zwei pädagogische Fachkräfte.

Vorausgegangen war eine Bedarfsabfrage bei Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Kindern unter drei Jahren, die auf positive Resonanz stieß.

Die Jury des Landeswettbewerbes "Kommunale Politik für mehr Familienzeit" begrüßt die Pläne der Kreisverwaltung. Sie könnte Vorbildcharakter für Betriebe und Kommunen in der Region haben, da Arbeits- und Betreuungszeiten 1:1 aufeinander abgestimmt werden.


© Kreisverwaltung Ahrweiler - 25.04.2019