BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

HINWEIS (Artikel vom 03.02.2000):
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.


Jugendarbeit, Naherholung und die Verkehrssituation in Bad Neuenahr

"Zukunft AW 21": B├╝rger-Meinungen ausgewertet - Projektzeitschrift liegt aus

Das Thema Jugend stellt einen wichtigen Aspekt des Kreisentwicklungsprogramms "Zukunft AW 21" dar. Dies gilt vor allem f├╝r die Jugend- und Sozialarbeit sowie die Gestaltung des Lebensumfeldes von Jugendlichen.

Zu diesem Zwischenergebnis kommt die Kreisverwaltung Ahrweiler nach Auswertung der ersten Frageb├Âgen. Diese Frageb├Âgen liegen der ersten Ausgabe der Projektzeitschrift zum Kreisentwicklungsprogramm "Zukunft AW 21" bei. Diese Publikation bietet der breiten ├ľffentlichkeit die Gelegenheit, eigene Ideen und Vorschl├Ąge zu unterbreiten und der Kreisverwaltung mitzuteilen.

Weitere Themen, mit denen die B├╝rger den AW-Kreis fit f├╝r die Zukunft machen wollen, betreffen die Verkehrssituation, speziell die in Bad Neuenahr, und die allgemeine Verkehrsanbindung im AW-Land. F├╝r eine zukunftsweisende Wirtschafts- und Touristikentwicklung seien gut ausgebaute Verkehrswege auf der Ebene von Bundes-, Landes- und Kreisstra├čen erforderlich.

Beim Tourismus gelte es vor allem, die Region als Naherholungsgebiet zu f├Ârdern. Als geeignete Ma├čnahme wird der Bau und Ausbau der Radwege an der oberen Ahr vorgeschlagen. Vor dem Hintergrund wirtschaftlicher Erfordernisse richten sich kritische ├äu├čerungen gegen die Umwandlung von Nadelwald in Laubwald.

Der eigentliche Anlass des neuen Kreisentwicklungsprogramms, die ├änderung gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Rahmenbedingungen, wird ebenfalls aufgegriffen. Dazu fallen die Stichworte Globalisierung, Wissenschaftsgesellschaft, Regierungsumzug und Gesundheitsreform. Mit Blick auf konkrete Ma├čnahmen sollen zun├Ąchst die Leitbilder formuliert werden. Dabei w├╝nschen sich die B├╝rger ein System aufeinander abgestimmter Ziele, ├╝ber denen der Begriff der Nachhaltigkeit steht.

Die Projektzeitschrift liegt kostenlos aus bei der Kreisverwaltung, den St├Ądten und Verbandsgemeinden, Schulen sowie den Gesch├Ąftsstellen der Kreissparkasse Ahrweiler. B├╝rger k├Ânnen die Zeitschrift auch bestellen. Beim Kreisentwicklungsgrogramm handelt es sich um ein breit angelegtes Analyse- und Strategiepaket, das die planerische Richtschnur f├╝r die n├Ąchsten zehn bis zw├Âlf Jahre spannt. Dahinter verbirgt sich der Blick auf alle wesentlichen ├Âffentlichen Lebensbereiche in allen Kommunen, angefangen von den Rahmenbedingungen ├╝ber die Bev├Âlkerungsentwicklung und die wirtschaftliche Zukunft bis hin zu Fragen des Verkehrs und der sozialen Infrastruktur. Die letzte, 250-seitige Fassung des Programms stammt aus dem Jahr 1977.


© Kreisverwaltung Ahrweiler - 03.02.2000

<< zurück