BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Viele Bestellungen für Bio- und PLuS-Tonnen: AWB bittet um Geduld

Zwischenzeitlich Restmüll- und Biosäcke benutzen - Infos im Abfallratgeber

Beim Abfallwirtschaftsbetrieb Kreis Ahrweiler (AWB) gibt es eine hohe Nachfrage nach Biotonnen und PLuS-Tonnen. Seit November 2017 wurden zusätzliche 3.500 Biotonnen und 700 PLuS-Tonnen (für Pflege- und Sonderbedarf) bestellt. Die Auslieferungsaufträge müssen teilweise mit Sonderfahrten abgearbeitet werden. „Dies geschieht so schnell wie möglich", meldet der AWB und bittet die Bürger, von zwischenzeitlichen Nachfragen zum Liefertermin abzusehen.

Zwei Hinweise für die Bürger: Erstens: Wenn es zu Entsorgungsengpässen kommt, sollten die Bürger die zugelassenen Restmüll- und Biosäcken nutzen. Diese kosten 3,09 Euro pro Sack. Die Verkaufsstellen stehen im Abfallratgeber 2018 (Seite 21) und im Internet unter www.meinawb.de. Diese zugelassenen Abfallsäcke können an den Abfuhrtagen an den Straßenrand gestellt werden. Ebenso werden sie kostenlos auf den Anlagen des AWB angenommen.

Zweitens: Solange kein Gefäß vor Ort steht, fällt hierfür auch keine Gebühr an. Die Biotonne wird erst im Folgemonat nach der Aufstellung der Tonne berechnet. Bei der PLuS-Tonne startet die Abrechnung nach der ersten Leerung. 

Weitere Informationen nennt der Abfallratgeber, der an alle Haushalte verteilt wurde. Mehr Informationen auch im Internet unter www.meinawb.de.


© Kreisverwaltung Ahrweiler - 16.01.2018

<< zurück