BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Haribo-Standort ideal für Produktion und Logistik in Europa

Der Standort Grafschaft im Innovationspark Rheinland an der A 61 im Kreis Ahrweiler ist ein idealer Standort für die künftige Produktion und Logistik des Unternehmens Haribo in Europa. In dieser Einschätzung zeigten sich die Beteiligten bei einer Besichtigung der im Bau befindlichen Gebäude des Süßwarenherstellers einig. Dr. Volker Wissing, Minister des Landes Rheinland-Pfalz für Wirtschaft und Verkehr, besuchte das Firmengelände jetzt auf Einladung von Landrat Dr. Jürgen Pföhler und Grafschaft-Bürgermeister Achim Juchem.

Arndt Rüsges, Haribo-Geschäftsführer für Produktion und Technik, führte durch das künftige Betriebsgelände mit Hochregallager und Logistik und informierte über den aktuellen Sachstand.

„Wir freuen uns, dass sich Haribo für einen Standort in Rheinland-Pfalz entschieden hat", sagte Wirtschaftsminister Wissing nach seinem Vor-Ort-Termin. „Nicht zuletzt zeigt sich die Attraktivität eines Wirtschaftsstandortes daran, dass Headquarter international bekannter und relevanter Unternehmen dort ansässig sind. Rheinland-Pfalz ist ein attraktiver und international wettbewerbsfähiger Standort in der Mitte Europas", so der Minister.

Für Landrat Pföhler und Bürgermeister Juchem ist die Ansiedlung des Bonner Unternehmens „von höchster Bedeutung für die Gemeinde Grafschaft und den gesamten Kreis Ahrweiler". Diese Großinvestition werde weitere Firmenansiedlungen nach sich ziehen. Das unternehmerfreundliche Klima, das der Kreis und die Kommunen pflegten, zahle sich aus.

Foto: Zur Besuchergruppe der im Bau befindlichen Haribo-Gebäude in der Gemeinde Grafschaft gehörten unter anderem Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing und Landrat Dr. Jürgen Pföhler.


© Kreisverwaltung Ahrweiler - 26.01.2018

<< zurück