BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Bei Sehbehinderung und Leseschwäche: Das AW-Internet vorlesen lassen

ReadSpeaker hilft auf mehreren Tausend Web-Seiten - Kreis setzt Teilhabeplan um

Menschen mit Sehbehinderungen und Leseschwäche können sich ab sofort die Texte der Kreisverwaltung Ahrweiler im Internet vorlesen lassen. Bei diesem Service handelt es sich um einen weiteren Baustein des Teilhabeplans für Menschen mit Handicaps, den der Kreis nach und nach umsetzt.

Mit Hilfe der Vorlesenfunktion ReadSpeaker („Lese-Sprecher") können sich Internetnutzer die Inhalte der Webseiten laut vorlesen lassen. Mit nur einem Klick auf das Vorlesen-Symbol wird der Text zugleich farblich hervorgehoben, damit die Leser ihm problemlos folgen können. Die Nutzer müssen dafür nichts herunterladen. Durch Klicken auf den Ausklapp-Pfeil öffnen sich weitere Funktionen. So lassen sich die bevorzugte Schriftart, -größe und -farbe einstellen. Das Übersetzen in mehrere Sprachen ist ebenso möglich wie das Einstellen der Vorlesegeschwindigkeit. Der Webauftritt des Kreises Ahrweiler umfasst mehrere Tausend Seiten.

Der Teilhabeplan für Menschen mit Behinderungen dient der Kreispolitik als Handlungs- und Entscheidungsgrundlage. Mit den Akteuren in den Kommunen wurden mehrere Projekte der Behindertenhilfe aufgebaut. Beispiele sind das Sozialkaufhaus Lisa in Remagen, Appartementhäuser für Menschen mit Handicaps in Sinzig und Bad Neuenahr-Ahrweiler, die Ausweitung der Plätze im sozial-betreuten Wohnen, die neue Behindertenwerkstatt in der Kreisstadt sowie das Gemeindepsychiatrische Betreuungszentrum und das Teilhabezentrum in Adenau. - Mehr Infos: www.kreis-ahrweiler.de („Bürgerservice", „Soziales", „Teilhabe- und Pflegestrukturplanung"), Direktlink www.teilhabeplanung.kreis-ahrweiler.de.

Bild: Mit der Vorlesenfunktion ReadSpeaker („Lese-Sprecher") können sich Internetnutzer die Seiten www.kreis-ahrweiler.de laut vorlesen lassen.


© Kreisverwaltung Ahrweiler - 16.02.2018

<< zurück