BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Eifelautobahn A 1 soll f├╝r neue Impulse sorgen

Wirtschaftsgespr├Ąch: Minister und Landrat im Meinungsaustausch mit Firmen

Die Verkehrsanbindung stelle einen entscheidenden Standortfaktor f├╝r Firmenansiedlungen dar - und sei im Kreis Ahrweiler und speziell in der Gemeinde Grafschaft durch die A 61 bestens vorhanden. Zugleich soll der angestrebte L├╝ckenschluss der Eifelautobahn A 1 die Verbandsgemeinden Adenau und Altenahr enger an das ├╝berregionale Stra├čenverkehrsnetz anbinden und somit f├╝r neue wirtschaftliche Impulse im l├Ąndlich strukturierten Westen des Kreisgebiets sorgen.

Diese Einsch├Ątzung teilen Dr. Volker Wissing, Wirtschafts- und Verkehrsminister des Landes Rheinland-Pfalz, und Landrat Dr. J├╝rgen Pf├Âhler. Beide trafen sich beim Wirtschaftsgespr├Ąch in der Vinothek der Brogsitter Weing├╝ter und Privat-Sektkellerei von Hans-Joachim Brogsitter in Grafschaft-Gelsdorf.

Bei diesem Meinungsaustausch mit Gesch├Ąftsf├╝hrern und Vertretern von Firmen im Kreis Ahrweiler bezeichneten beide den geplanten L├╝ckenschluss der A 1 zwischen den Anschlussstellen Kelberg und Blankenheim als ÔÇ×verkehrspolitisch eminent wichtiges Infrastrukturprojekt". Pf├Âhler dankte dem Mainzer Staatsminister f├╝r die Unterst├╝tzung des Landes Rheinland-Pfalz, das im Dezember 2017 das Planfeststellungsverfahren f├╝r den L├╝ckenschluss eingeleitet hat.

ÔÇ×Ein attraktiver Wirtschaftsstandort braucht eine gute Verkehrsinfrastruktur. Aus diesem Grund habe ich mich f├╝r h├Âhere Investitionen in unsere Verkehrsinfrastruktur eingesetzt. Die Mittel f├╝r den Landes- und Bundesfernstra├čenbau in Rheinland-Pfalz sind so hoch wie nie zuvor. Wir investieren damit in die Zukunft des Landes", sagte Minister Wissing.

Pf├Âhler bezeichnete den Kreis Ahrweiler als ÔÇ×hochattraktiven Wirtschaftsstandort", was durch Fakten untermauert werde - beispielsweise hohe Zahlen an Gewerbeanmeldungen und Betriebsneugr├╝ndungen (aktuell Platz 1 der Landkreise im n├Ârdlichen Rheinland-Pfalz) sowie traditionell niedrige Arbeitslosenquoten. St├Ąrkster Jobmotor und das wichtigste R├╝ckgrat der heimischen Wirtschaft sei der Mittelstand, betonte der Landrat weiter. Der Kreis und die Kommunen zeichneten sich durch eine unternehmerfreundliche Politik aus.

Bild: Im Gespr├Ąch ├╝ber Wirtschaftsfragen: Dr. Volker Wissing (von links), Dr. J├╝rgen Pf├Âhler und Hans-Joachim Brogsitter


© Kreisverwaltung Ahrweiler - 21.02.2018

<< zurück