BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

EU fördert kostenlose Internet-Zugänge für Kommunen

Gemeinden im Kreis Ahrweiler antragsberechtigt - Bis 15.000 Euro

Die Europäische Union fördert die Einrichtung von kostenlosen Internetzugängen in Parks, auf zentralen Plätzen, in öffentlichen Gebäuden, Gesundheitszentren und Museen mit bis zu 15.000 Euro je Vorhaben. Im Programm „Wifi4EU" stehen nach Angaben der EU-Kommission 120 Millionen Euro für Zuschüsse bereit. Darauf macht die Kreisverwaltung Ahrweiler aufmerksam.

Angesprochen sind Gemeinden - also Ortsgemeinden, Städte und Verbandsgemeinden - sowie Einrichtungen, die im Namen von Gemeinden handeln. Der Zuschuss wird in Form eines Gutscheins vergeben, den die antragstellende Gemeinde erhält. Mit diesem Gutschein kann die Anschaffung von Neugeräten oder die Aufrüstung alter Geräte sowie die Installation von Wifi-Hotspots (drahtlose Internetzugangspunkte) finanziert werden. Die Gemeinde verpflichtet sich, mindestens drei Jahre lang für den Internetzugang und die Wartung der Geräte zu zahlen, um eine kostenlose und hochwertige Internetanbindung zu gewährleisten.

Zum Verfahren: Gemeinden müssen sich zunächst bei der Europäischen Kommission registrieren. Dies ist ausschließlich im Internet möglich: https://www.wifi4eu.eu. Die Einreichung von Anträgen ist am Dienstag, 15. Mai 2018, um 13 Uhr möglich. Zu diesem Zeitpunkt wird das System freigeschaltet. Die Mittel werden nach dem „Windhundprinzip" vergeben: Zunächst ist also ausschließlich der Zeitpunkt des Antragseingangs entscheidend. Laut der Liste, die die EU-Kommission veröffentlicht hat, sind Gemeinden im Kreis Ahrweiler antragsberechtigt.

Ein zweiter Förderaufruf ist für Herbst 2018 geplant, weil die EU-Kommission mit hohen Antragszahlen rechnet, die bei der jetzigen Förderrunde voraussichtlich nicht alle berücksichtigt werden können.

Weitere Infos sowie die Registrierungsmöglichkeit gibt es unter https://www.wifi4eu.eu und bei der Kreisverwaltung Ahrweiler, Servicestelle Förderprogramme der Kreiswirtschaftsförderung, Ruf 02641/975-373, E-Mail Christian.Weidenbach@kreis-ahrweiler.de.


© Kreisverwaltung Ahrweiler - 22.03.2018

<< zurück