BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Tierschutzunterricht des Kreises sensibilisiert Kinder für die Bedürfnisse von Hund, Pferd und Co.

Das Veterinäramt besucht die Schulen im Kreis Ahrweiler und gibt Tipps zur artgerechten Haltung von Tieren.

Viele Kinder wünschen sich ein eigenes Haustier, reiten oder fragen sich, wo die Hühnereier eigentlich her kommen. Oft wissen sie aber nicht, wie man Tiere artgerecht hält. Die amtliche Tierärztin Lena Theile besuchte deshalb während einer Projektwoche zum Thema „ABC der Tiere“ die Levana-Schule in Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Anhand von Bildern erklärte Theile die Regeln im Umgang mit Hund, Pferd und Hühnern. Auch Schulhund Balu half kräftig mit, die Kinder für den Tierschutz zu sensibilisieren. Außerdem lernten die Schüler in Kleingruppen, woher die Milch stammt und probierten selbst zubereitete Hundeleckerlis.

Das Veterinäramt der Kreisverwaltung Ahrweiler bietet seit diesem Jahr kostenlos Tierschutzunterricht für die Schulen des Landkreises Ahrweiler an. Hier sollen die Kinder lernen, was natürliche Lebensbedingungen sind, wie artgerechte Haltung funktioniert und wie man mit Haustieren umgeht.

Die Levana-Schule ist eine von fünf Förderschulen in Kreisträgerschaft. Förderschwerpunkte sind ganzheitliche und motorische Entwicklung.


© Kreisverwaltung Ahrweiler - 30.05.2018

<< zurück