BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Renaturierungsarbeiten an der Mittelahr schreiten voran

Die Renaturierungsarbeiten der Ahrauen an der Mittelahr schreiten voran. Der Kreis- und Umweltausschuss hat jetzt auf Vorschlag von Landrat Dr. Jürgen Pföhler den Auftrag für die nötigen Bauarbeiten vergeben. Das meldet die Kreisverwaltung Ahrweiler.

In Liers, Kreuzberg, Altenburg und Dernau starten im Juli die Bauarbeiten zur Abflachung von Uferrandzonen entlang der Ahr. Dadurch werden Auenstrukturen geschaffen und die Gewässerökologie verbessert.

Die Vorhaben sind mit den Eigentümern der Flächen - meist Ortsgemeinden, in einigen Fällen Privatpersonen - besprochen. Den Eigentümern entstehen keine Kosten. Die Gesamtkosten aller Renaturierungsmaßnahmen werden auf 1,1 Millionen Euro geschätzt. Zehn Prozent der Kosten trägt der Kreis Ahrweiler. Das Land Rheinland-Pfalz gibt einen 90 -prozentigen Zuschuss aus der „Aktion blau plus".

Die Arbeiten werden in festgesetzten Überschwemmungsgebieten durchgeführt und dienen auch dem Hochwasserschutz. Die Ahr soll sich ausbreiten können, damit sie bei Hochwasserspitzen nicht in die flussabwärts gelegenen Gebiete überläuft. Alle Arbeiten werden naturschutzfachlich begleitet. Die Federführung liegt bei der Kreisverwaltung. Das Land leistet fachliche Unterstützung durch die Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord (SGD) in Koblenz.

Hier gibt es Details zu Projekten der Aktion blau plus, die im Kreis bereits umgesetzt wurden: https://sgdnord.rlp.de/de/wasser-und-abfall/wasser/aktion-blau-plus/projekte/projekte-im-kreis-ahrweiler/


© Kreisverwaltung Ahrweiler - 04.06.2018

<< zurück