BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

45.000 Abfall-Geb├╝hrenbescheide unterwegs in Haushalte und Betriebe

Viele telefonische Anfragen erwartet - Neues Video hilft bei Fragen zum Bescheid

Ende Januar versendet der Abfallwirtschaftsbetrieb Kreis Ahrweiler (AWB) rund 45.000 Geb├╝hrenbescheide f├╝r 2019 an Haushalte und Betriebe. Das teilt die Kreisverwaltung mit.

Da amtliche Geb├╝hrenbescheide oft schwer verst├Ąndlich sind, hat der AWB ein neues Video erstellt. Es erkl├Ąrt den Aufbau und die wichtigsten Bestandteile des Bescheids. Das Video ist auf der AWBWebseite www.meinawb.de und der Web-Seite der Kreisverwaltung verlinkt und steht auch auf dem Youtube-Kanal des AWB.

Besonders in den ersten Wochen nach dem Versand der Bescheide gehen bei den Mitarbeitern des AWB viele telefonische Anfragen ein. Der AWB bittet deshalb um Verst├Ąndnis, sollten Telefonleitungen h├Ąufig besetzt oder der zust├Ąndige Sachbearbeiter nicht unmittelbar erreichbar sein. Bei Anfragen zu Leerungsdaten einzelner Tonnen bittet der AWB darum, vor dem Anruf die Beh├Ąlternummer auf dem Bescheid mit der Beh├Ąlternummer auf dem Aufkleber, der sich auf der Tonne befindet, abzugleichen und Abweichungen zu notieren. Informationen ├╝ber Umz├╝ge erh├Ąlt der AWB automatisch von den Einwohnermelde├Ąmtern; hierf├╝r bedarf es keiner Kontaktaufnahme.

Der AWB empfiehlt, alle anderen ├änderungsw├╝nsche am besten schriftlich - per E-Mail an info@awb-ahrweiler.de, Fax 02641/975-329 oder Brief an Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Ahrweiler, Wilhelmstra├če 24-30, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler - mitzuteilen und f├╝r etwaige R├╝ckfragen eine Telefonnummer anzugeben. Auf diese Weise k├Ânnen ├änderungen schneller erfasst und bearbeitet werden. Die neuen Daten werden dann in einem ├änderungsbescheid ber├╝cksichtigt, der einige Wochen sp├Ąter automatisch verschickt wird.

Die Abfallgeb├╝hren sind, wie in den vergangenen Jahren, je zur H├Ąlfte zu den beiden F├Ąlligkeitsterminen 1. M├Ąrz und 1. September zu entrichten. Die Geb├╝hr muss also nicht in einer Summe beglichen werden. Der AWB weist aber darauf hin, dass bei versp├Ąteter Zahlung 1 Prozent der Forderung pro Monat an S├Ąumniszuschl├Ągen zuz├╝glich Mahngeb├╝hren anfallen. Zeit und Wege erspart die Erteilung eines Sepa-Mandats. Das ist auch online m├Âglich unter www.meinawb.de


© Kreisverwaltung Ahrweiler - 21.01.2019

<< zurück