BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Ministerium erteilt Ausnahmegenehmigung zur Futternutzung

Das rheinland-pfälzische Landwirtschaftsministerium hat Landwirten genehmigt, Zwischenfrüchte und Untersaaten, welche als ökologische Vorrangflächen beantragt wurden, ab sofort zur Beweidung zu nutzen oder zu Futterzwecken zu mähen. Das teilt die Kreisverwaltung mit.

Die Zwischenfrüchte und Untersaaten sind auch bei einer Futternutzung bis einschließlich 14. Januar 2020 auf der Fläche zu belassen. Mit der Ausnahmegenehmigung reagiert das Ministerium auf die Futterknappheit, die aufgrund der anhaltenden Dürre in den Jahren 2018 und 2019 entstanden ist. Bei ökologischen Vorrangflächen handelt es sich um im Umweltinteresse genutzte Flächen.


© Kreisverwaltung Ahrweiler - 02.10.2019

<< zurück