BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Coronavirus: 11 infizierte Personen im Kreis

Appell: Soziale Kontakte reduzieren

Die Entwicklung ist dynamisch: Seit heute gibt es im Kreis elf positive Fälle mit nachgewiesener Coronainfektion, am Freitag waren es noch drei. Hinzu kommen 56 Kontaktpersonen, die derzeit keine Krankheitsanzeichen haben. Die insgesamt 67 Personen befinden sich allesamt in häuslicher Quarantäne. Das teilt das Gesundheitsamt mit. „Die Zahl wird weiter deutlich ansteigen“, so Dr. Stefan Voss, Leiter des Kreisgesundheitsamts.

Aufgrund der sich abzeichnenden weiter steigenden Anzahl der Personen, die Abstriche benötigen, hat der Kreis Abstrichstationen in Bad Neuenahr-Ahrweiler und Hönningen eingerichtet. Diese Stationen ermöglichen es, in kurzer Zeit mehrere Abstriche zu entnehmen. Hier sollen für größere Personengruppen (zum Beispiel Schulklassen) nach vorheriger Absprache mit dem Gesundheitsamt Abstriche erfolgen. Es ist nicht möglich, auf eigene Initiative die Abstrichstationen aufzusuchen. Das Gesundheitsamt oder der Hausarzt müssen entscheiden, ob der Abstrich erforderlich ist. Erst dann kann eine Terminabsprache erfolgen.

„Wir müssen jetzt alles im Rahmen unserer Möglichkeiten unternehmen, um die weitere, flächendeckende Ausbreitung des Virus im Kreis und in ganz Deutschland zu verzögern“, so Landrat Dr. Jürgen Pföhler. Oberste Priorität habe jetzt die Gesundheit der Menschen im Kreis, vor allem der älteren Personen und die Aufrechterhaltung der öffentlichen Infrastruktur. „Wir müssen jetzt leider das soziale Leben im Kreis Ahrweiler deutlich zurückfahren“, so Pföhler weiter. Deshalb appellieren Pföhler und Voss an alle Bürgerinnen und Bürger, ihre Freizeitaktivitäten wie zum Beispiel Besuche von Familienfeiern, Restaurants, Freunden, Verwandten etc. dringend auf ein absolutes Minimum zu begrenzen.


© Kreisverwaltung Ahrweiler - 15.03.2020

<< zurück