BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kreis, Gemeinde Grafschaft und Ärztenetz Ahrweiler im Schulterschluss

Kreis richtet zentrale Corona-Ambulanz in der Grafschaft ein

Heute ist die neue Corona-Ambulanz in der Mehrzweckhalle in Gelsdorf eröffnet worden. Landrat Dr. Jürgen Pföhler hebt hervor, dass es in einem großartigen Schulterschluss zwischen Kreis, Gemeinde Grafschaft und dem Ärztenetz Kreis Ahrweiler e.V. gelungen ist, jetzt eine große zentrale Corona-Ambulanz einzurichten. „Das ist ein Meilenstein in der Bekämpfung des Corona-Virus in unserem Kreis“, so Pföhler. „Damit weiten wir die medizinische Versorgung für die Bürgerinnen und Bürger aus und entlasten unsere Krankenhäuser sowie Arztpraxen.“ Neben Tests werden durch mehrere niedergelassene Ärzte Untersuchungen und Behandlungen bei Personen mit Corona-Infektion oder bei Verdacht durchgeführt.

„Es ist wichtig, dass wir gut aufgestellt sind“, so Landrat Dr. Pföhler. „Mit den neuen Räumlichkeiten haben wir in weniger als zwei Wochen eine Vorzeigeeinrichtung aufgebaut, wie es sie nur in wenigen Kreisen gibt. Dies haben wir dem großartigen Engagement von Bürgermeister Achim Juchem und seiner Verwaltung zu verdanken. Durch die beispiellose Solidarität und Professionalität des Bürgermeisters und seines Teams ist uns dies in kürzester Zeit gelungen.“ Auf über 200 Quadratmetern barrierefreier Fläche befinden sich ein Anmelde- sowie ein großer Wartebereich, sechs desinfizierbare Behandlungsräume, Umkleideräume, Sanitäranlagen sowie Personalräume. Die Corona-Ambulanz zeichnet sich durch eine hervorragende Infrastruktur, Anfahrt- und Parkmöglichkeiten aus. Der Einsatzbetrieb der Freiwilligen Feuerwehr Gelsdorf ist uneingeschränkt gewährleistet. „Die Corona-Pandemie ist noch für lange Zeit eine große Bedrohung für uns alle. Bis heute gibt es weder Medikamente noch einen Impfstoff.“ Pföhler warnt in diesem Zusammenhang vor zu frühen Lockerungen. „Es wäre fatal, wenn wir eine zweite Welle von Infektionen mit Todesfällen bekämen.“

„Vorsicht ist ein guter Ratgeber!“, betont Bürgermeister Juchem. Getreu diesem Motto unterstütze die Gemeinde selbstverständlich in enger Zusammenarbeit mit dem Landkreis und dem Ärztenetz Ahrweiler die Einrichtung einer professionellen Corona-Ambulanz. „Ein großes Dankeschön gilt dabei dem Grafschafter Messebauer formundraum, der Firma Fußbodentechnik Marc Willems, den Hausmeistern, den beteiligten Mitarbeitern im Rathaus und den Kameraden des DRK Ortsvereins Grafschaft, die in sehr langen Arbeitstagen, teilweise über Sonn- und Feiertage hinweg, mit Hochdruck gearbeitet haben“, lobt der Bürgermeister das von allen Beteiligten gezeigte große Engagement.

„Für uns niedergelassene Hausärzte ist die Corona-Ambulanz sehr wichtig, um die medizinische Versorgung weiter auf hohem Niveau sicherzustellen“, so Dr. Michael Berbig, Vorsitzender des Ärztenetz Kreis Ahrweiler. „Wir sind dankbar für die hervorragende Ausstattung der Räumlichkeiten und die reibungslose Zusammenarbeit mit dem Kreis.“ Dr. Michael Berbig, Dr. Thomas Gies und Dr. Frank Peter Kaesler übernehmen die Koordination der einzusetzenden Hausärzte. Patienten aus dem Kreis Ahrweiler können über ihren Hausarzt einen Termin in der Corona-Ambulanz erhalten. Die Terminkoordination erfolgt von dort aus.

Angesichts weiter steigender Fallzahlen ist für Dr. Stefan Voss, Leiter des Gesundheitsamts, die Corona-Ambulanz ein wichtiger Baustein im Rahmen des Gesundheitsschutzes des Kreises. „Mit dem neuen Angebot werden Ansteckungsrisiken sowohl für Patienten als auch medizinisches Personal in Arztpraxen und Ambulanzen der Krankenhäuser reduziert“, so Dr. Voss.

Zusätzlich zur zentralen Corona-Ambulanz in der Grafschaft gibt es im Kreis bereits in Ahrbrück und in Dernau eine Corona-Ambulanz bzw. eine Corona-Sprechstunde, die niedergelassene Ärzte eingerichtet haben.

Foto: Bernhard Risse


© Kreisverwaltung Ahrweiler - 15.04.2020

<< zurück