BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Weitere 5.000 FFP2-Masken für medizinische Einrichtungen im Kreis

Seit Mitte April unterstützen das Gesundheitsamt und die Kreisverwaltung Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen bei der nötigen Ausstattung mit Schutzausrüstung, vor allem mit Mund-Nasen-Masken. Mehr als 11.000 Masken konnten bislang an Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen verteilt werden. Der Bedarf ist nach wie vor groß. Der Kreis hat jetzt aufgrund einer großzügigen Spendenaktion der Firma wolfcraft GmbH aus Kempenich weitere 5.000 FFP2-Masken erhalten. 

Dazu die beiden wolfcraft-Geschäftsführer, Thomas und Reinhard Wolff: „Wir sind froh, dass wir mit den Atemschutzmasken aus unserem Arbeitsschutzprogramm helfen konnten. Jeder macht das, was er kann. Wir haben Schutzmasken, erfreulicherweise auch in der Schutzklasse FFP2. Diese Krise können wir nur zusammen meistern.“

Landrat Dr. Jürgen Pföhler nahm die Spende gerne an: „Es ist uns bisher gut gelungen, auch in Zeiten sehr knapper Lieferungen die dringendsten Bedarfe der Einrichtungen zu bedienen. Auch wenn sich die Versorgunglage jetzt etwas entspannt hat, in der aktuellen Situation ist jede Unterstützung wichtig. Wir sagen wolfcraft von Herzen Danke für die großzügige Solidarität.“

Die wolfcraft GmbH beschäftigt derzeit rund 650 Mitarbeiter, davon rund 290 an den Standorten Kempenich und Weibern. 1949 gegründet, zählt das Unternehmen als Hersteller und Anbieter von Werkzeugen und Elektrowerkzeug-Zubehör zu den Mitbegründern der deutschen Heimwerker-Branche. 

Bild: Thomas Wolff, Geschäftsführer der wolfcraft GmbH (2.v.r.) überreicht Landrat Dr. Jürgen Pföhler (3.v.l.) ein Paket der gespendeten FFP2-Masken. Ebenfalls dabei: Koordinator Corona Fabian Schneider (1.v.l.), Amtsärztin Ariane Bauer (2.v.l.) und Geschäftsführer Reinhard Wolff (1.v.r.). Foto: Bernhard Risse.


© Kreisverwaltung Ahrweiler - 25.05.2020

<< zurück