BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Steigende Corona-Fallzahlen: Kreis ab sofort in „Gefahrenstufe“ Orange

Im Landkreis Ahrweiler ist erstmals der Wert von 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen überschritten worden. Der aktuelle Inzidenzwert liegt bei 46. Damit befindet sich der Kreis in der „Gefahrenstufe“ Orange des Warn- und Aktionsplans des Landes Rheinland-Pfalz. Dieser sieht nun das Zusammentreten einer regionalen Corona-Task-Force vor. 

Diese setzt sich zusammen aus Vertretern des Ministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, des Innenministeriums, des Bildungsministeriums, der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion, der Kommunalen Spitzenverbände und Polizei. Hinzu kommen Vertreterinnen und Vertreter des Kreises: Landrat Dr. Jürgen Pföhler, Dr. Stefan Voss als Leiter des Kreisgesundheitsamts, Elfriede Laux, Leiterin der Kreisordnungsbehörde und weitere Führungskräfte der Kreisverwaltung.

Nach dem rheinland-pfälzischen Corona Warn- und Aktionsplan empfiehlt die von Detlef Placzek, Präsident des Landesamts für Soziales, Jugend und Versorgung, geleitete Task-Force unter Berücksichtigung des aktuellen Infektionsgeschehens im Kreis Ahrweiler örtliche Maßnahmen, die der weiteren Ausbreitung von COVID-19 frühzeitig und zielgerichtet entgegenwirken. Diese können als Allgemeinverfügungen umgesetzt werden.

Landrat Dr. Jürgen Pföhler ruft die Bevölkerung eindringlich zur Vorsicht auf: „Die Infektionszahlen sind alarmierend. Es kommt jetzt auf das Verhalten jeder Einzelnen und jedes Einzelnen an. Alle sind aufgefordert, sich umsichtig und vorsichtig zu verhalten, Rücksicht zu nehmen und die Regeln zu beachten. Nur so können wir die weitere Ausbreitung des Virus verhindern.“

Um einer Ausbreitung des Corona-Virus frühzeitig entgegenzuwirken, hat das Land zusätzlich zur jeweils aktuellen Corona-Bekämpfungsverordnung den Corona Warn- und Aktionsplan RLP eingeführt. Bei steigenden Infektionszahlen kann so zielgerichtet mit lokalen Maßnahmen reagiert werden. Für die vorherrschende „Gefahrenstufe“ Orange sieht der Plan die Gründung einer lokalen Corona-Task-Force sowie beispielsweise weitere Kontaktbeschränkungen oder eine erweiterte Maskenpflicht vor.


© Kreisverwaltung Ahrweiler - 23.10.2020

<< zurück