BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

„Der Kampf gegen das Coronavirus ist ein Marathonlauf“

Zweiter Impfstoff kommt – Betrieb im Impfzentrum läuft reibungslos

Gute Nachrichten im Kampf gegen das Coronavirus: Mit dem Moderna-Impfstoff steht ab sofort ein weiteres Serum zur Immunisierung zur Verfügung. Damit können die Corona-Impfungen weiter vorangetrieben werden. Landrat Dr. Jürgen Pföhler freut sich über die  Zulassung eines weiteren Impfstoffs: „Bislang war die Impfstoffmenge knapp bemessen. Das verlangt uns allen viel Geduld ab. Entscheidend aber ist, dass wir jetzt so viel und so schnell wie möglich Impfstoff bekommen, um vordringlich die besonders gefährdeten Menschen und in einem zweiten Schritt die breite Bevölkerung zu impfen.“


Die Auslieferung des Moderna-Impfstoffes beginnt in Rheinland-Pfalz in den nächsten Tagen und erfolgt aufgrund der geringen Menge zunächst an die acht großen Schwerpunkt-Krankenhäuser des Landes. Des Weiteren wird im ersten und zweiten Quartal die Zulassung der Impfstoffe von AstraZeneca, Johnson-Johnson und Curevac erwartet.
 
Dr. Stefan Voss, Leiter des Gesundheitsamts, fasst die aktuelle Lage so zusammen: „Die Corona-Pandemie ist und bleibt eine große Kraftanstrengung für uns alle. Die Nachfrage für Impftermine ist groß und muss durch Terminvergaben abgebaut werden. Hierzu benötigen wir die erforderliche Menge an Impfstoff. Die avisierten Impfstofflieferungen und die in Aussicht gestellten Zulassungen weiterer Impfstoffe bringen uns dem gemeinsamen Ziel, die Corona-Pandemie einzudämmen, näher."


Im Kreis steht bislang ausschließlich der Biontech-Impfstoff für die Immunisierung zur Verfügung. Die Impfungen im Landesimpfzentrum und durch die mobilen Teams in Alten-, Senioren- und Pflegeeinrichtungen laufen auf Hochtouren. „Wir schöpfen die vom Land bereitgestellten Mittel voll aus. Der Betrieb im Landesimpfzentrum läuft reibungslos, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter machen einen hervorragenden Job“, zieht Impfzentrumskoordinator Fabian Schneider gut zwei Wochen nach dem Start der Impfungen im Kreis Bilanz.

Landrat Dr. Pföhler betont: „Der Kampf gegen das Coronavirus ist ein Marathon-Lauf. Mit dem Beginn der Impfungen haben wir eine wichtige Zwischenetappe auf dem Weg zum Ziel erreicht.“ Dr. Stefan Voss ergänzt: „Es ist auch weiterhin sehr wichtig, dass sich jeder an die Schutzregeln gegen Corona hält, um weitere Infektionen möglichst zu vermeiden.“ Der Landrat ruft die Bürgerinnen und Bürger auf, mit Geduld und Zuversicht in die nächsten Wochen und Monate zu schauen und vor allem Solidarität denjenigen gegenüber zu zeigen, die von der Krise besonders betroffen sind. „Jeder, der sich im Laufe der kommenden Wochen und Monate impfen lässt, trägt ein Stück dazu bei, die Corona-Pandemie zu überwinden. Wir haben es damit selbst in der Hand, wie wir aus der Krise kommen.“

Bild: Noch ist die Menge an Impfstoff begrenzt. Zusätzliche Lieferungen und in Aussicht gestellte Zulassungen weiterer Impfstoffe sollen den Engpass beheben und die Impfkampagne voranbringen. Foto: Kreisverwaltung Ahrweiler / Bernhard Risse


© Kreisverwaltung Ahrweiler - 18.01.2021

<< zurück