BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 
Kreisverwaltung Ahrweiler -

 

Gesundheit


Wer übernimmt die Kosten?

Wenn Sie krank sind, sollten Sie sich durch einen Allgemeinarzt (Hausarzt) in Ihrer Nähe untersuchen lassen. Bevor Sie sich jedoch behandeln lassen können, muss geklärt sein, wer die Kosten übernimmt:

  • Erhalten Sie Asylbewerberleistungen?
    Dann benötigen Sie vor der Behandlung einen Behandlungsschein durch die Kreisverwaltung. Weitere Infos erhalten Sie hier.

  • Erhalten Sie Arbeitslosengeld 2?
    Dann sind Sie in der Regel gesetzlich krankenversichert. Bitte nehmen Sie bei Zweifeln vorab Kontakt mit Ihrem Sachbearbeiter im Jobcenter auf. Sofern Sie eine Versichertenkarte haben, können Sie mit dieser beim Allgemeinarzt Ihrer Wahl vorsprechen.

  • Erhalten Sie Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung für Erwerbsunfähige?
    Dann benötigen Sie - falls Sie nicht krankenversichert sind - ebenfalls vor der Behandlung einen Behandlungsschein durch die Kreisverwaltung. Sofern Sie eine Versichertenkarte haben, können Sie mit dieser beim Allgemeinarzt Ihrer Wahl vorsprechen.

  • Erhalten Sie BAföG-Leistungen oder Berufsausbildungsbeihilfe?
    Dann sind Sie ebenfalls gesetzlich krankenversichert und können mit der Versichertenkarte beim Allgemeinarzt Ihrer Wahl vorsprechen.


Ärztlicher Bereitschaftsdienst

Allgemeinärzte haben von montags bis freitags geöffnet. Sollten Sie am späteren Abend (ab 18 Uhr), am Wochenende (Fr ab 14 Uhr bis Montag 8 Uhr) oder an einem Feiertag einen Arzt benötigen, stehen Ihnen Ärzte während des Bereitschaftsdienstes zur Verfügung. In lebensbedrohlichen Situationen wählen Sie bitte immer die 112 und verständigen damit den Rettungsdienst.
  • Bereitschaftsdienstzentrale:
    Telefon: 116 117


  • Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Krankenhaus Maria Hilf
    Dahlienweg 3
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: 02641 83-0

  • Adenau St. Josef-Krankenhaus
    Mühlenstraße 31-35
    53518 Adenau
    Telefon: 02691 303-0 


Suche nach dem passenden Hausarzt

Sprechen Sie nur wenig Deutsch und suchen einen Hausarzt, der Ihre Sprache spricht? Oder möchten Sie sich nur von einem männlichen oder nur einem weiblichen Arzt untersuchen lassen? Suchen Sie einen Arzt in ihrer Nähe? Die Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz kann Ihnen mit dem Ärztefinder helfen, den passen Arzt zu finden. Benutzen Sie hierfür bitte den unten angezeigten Ärztefinder. Wünschen Sie lieber eine telefonische Beratung, können Sie sich durch die Kassenärztliche Vereinigung unter folgender Telefonnummer beraten lassen: 0261-39002 400. Bitte beachten Sie, dass die Berater nur Deutsch und Englisch sprechen.


Apotheke

Medikamente und Verbandsmaterial erhalten Sie nicht beim Hausarzt sondern in der Apotheke. Der Arzt stellt Ihnen hierzu ein Rezept aus, mit dem Sie sich an eine Apotheke wenden können. Bitte beachten Sie, dass gesetzlich versicherte Personen einen Eigenbeitrag zwischen 5 und 10 Euro pro Rezept zahlen müssen. Kinder und Jugendliche sind hiervon befreit. Wo Sie die nächste Apotheke in Ihrer Nähe finden erfahren Sie mit dem Apothekenfinder.


Hilfe für traumatisierte Flüchtlinge

Viele Flüchtlinge machen im Heimatland oder auf ihrer Flucht Erlebnisse, die sie alleine nicht mehr verarbeiten können. Das Psychosoziale Zentrum für Flüchtlinge im Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V. bietet den Betroffenen Diagnostik, Therapie und Krisenintervention an. Bei Bedarf kann ein Psychotherapeut vermittelt werden, der zusammen mit einem Dolmetscher oder Sprachmittler die betroffene Person behandelt. Weitere Informationen erhalten Sie hier:

  • IN TERRA - Psychosoziales Zentrum für Flüchtlinge
    im Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V.
    St.-Veit-Str. 14
    56727 Mayen
    Ansprechpartnerin: Gabriele Engel
    Telefon: 02641 – 75 98 60
    E-Mail: engel-g@caritas-andernach.de  


Ärztefinder


Apothekenfinder


Apotheken-Notdienst



Druckersymbol Druckversion (zuletzt geändert am 2018-06-18 19:00:45)