BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 
Kreisverwaltung Ahrweiler - LEBEN IM KREIS AHRWEILER<br>WOHN- UND WIRTSCHAFTSSTANDORT

LEBEN IM KREIS AHRWEILER
WOHN- UND WIRTSCHAFTSSTANDORT

Der Kreis Ahrweiler – ein Anziehungsmagnet zwischen Weinbergen und Wanderwegen an Rhein, Ahr und in der Eifel? Gewiss. Vor allem aber: ein aktiver Wirtschaftsraum mit großer Eigendynamik und eine Schnittstelle zwischen europäischen Ballungsgebieten, durch Verkehrswege exzellent angebunden.

AW, linksrheinisch im nördlichen Rheinland-Pfalz gelegen, ist Bestandteil der Ausgleichsregion Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler. Diese – länderübergreifende – Kooperation verbindet die frühere Bundeshauptstadt und heutige Bundesstadt Bonn sowie den Rhein-Sieg-Kreis, beide in Nordrhein-Westfalen, mit dem Kreis Ahrweiler in Rheinland-Pfalz. Nach der deutschen Wiedervereinigung drohten dieser Region durch den Hauptstadtbeschluss und den damit verbundenen Umzug der Bundesregierung und der Bundesministerien von Bonn nach Berlin erhebliche wirtschaftliche Einbußen und massive Arbeitsplatzverluste. Bis heute kämpft die Region dafür, dass das Berlin/Bonn-Gesetz nicht ausgehöhlt wird, sprich: dass an der Aufgabenteilung zwischen Bonn und Berlin nicht gerüttelt wird.

Ahrweiler als Teil der Region mit Bonn und Rhein-Sieg erhielt ab 1991 Ausgleichsprojekte, allen voran die Fachhochschule RheinAhrCampus in Remagen mit den Fachbereichen Mathematik und Technik sowie Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, das Arp Museum Bahnhof Rolandseck und mehrere Gewerbeparks.

Namen mit internationaler Strahlkraft

International bekannt ist der Kreis Ahrweiler wegen seiner Mineralwässer – die fünf Betriebe Apollinaris, Brohler, Sinziger, Rhodius und Tönissteiner sind mit rund 1.000 Beschäftigten zugleich ein wichtiger Wirtschaftsfaktor –, dem Nürburgring, Kloster und See Maria Laach, Burg Olbrück sowie der Brücke von Remagen. Und natürlich: wegen des Ahr-Rotweins und der Spitzengastronomie. Mehrere Deutsche Weinköniginnen kommen aus dem AW-Land.

Die Nähe zur früheren Bundeshauptstadt verschaffte dem Kreis ein Bauwerk gigantischen Ausmaßes für den Fall eines atomaren Krieges: den „Ausweichsitz der Verfassungsorgane des Bundes im Krisen- und Verteidigungsfall zur Wahrung von deren Funktionstüchtigkeit“. Diese in 19 Kilometer Tunnelanlagen gelegene unterirdische Stadt wurde ab 2001 zurückgebaut. 200 Meter sind geblieben. Diese „Dokumentationsstätte Regierungsbunker“ ist heute ein Museum des Kalten Krieges.

Ein idealer Platz zum Leben und Arbeiten. Für Familien ist im Kreis Ahrweiler bestens gesorgt: günstige Baulandpreise, ein hervorragendes Angebot an Kindergartenplätzen, ein modernes und breit gefächertes Schulangebot sowie vielfältige Freizeit und Kultureinrichtungen, haben dazu geführt, dass der Kreis Ahrweiler ein Wachstumsgebiet erster Güte darstellt Gezielt setzt der Kreis auch auf die Förderung von Vereinen und dem Ehrenamt. AW ist darüber hinaus ein leistungsstarker Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort.

Es gibt kaum eine Region in Deutschland, die in Tagesdistanz einen Einzugsbereich von nahezu 50 Millionen Menschen erreichbar macht. Die Flughäfen Köln/Bonn, Düsseldorf, Frankfurt/Main und Luxemburg liegen in einem Umkreis von maximal 150 Kilometern. Bei der Versorgung mit 50 Mbit/s hat der Landkreis Ahrweiler in den vergangenen Jahren deutliche Fortschritte erzielt. Darüber hinaus werden aber bereits heute die Weichen dafür gestellt, dass in Zukunft Versorgungsraten von 100 Mbit/s und mehr kreisweit erreicht werden können. Darüber hinaus bieten viele Städte und Kommunen ein öffentliches, kostenfreies WLAN-Netz an öffentlichen Plätzen sowie Gebäuden an.

Freuen auch Sie sich auf attraktives Wohnen am Rande der Ballungszentren RheinRuhr und Rhein-Main in einer Umwelt mit hohem Freizeitwert!

Geprägt von Eifel und Rhein

 

AW – gelegen in der Eifel und am Rhein. Beide markieren die topografischen Extreme innerhalb des Kreises Ahrweiler. Als höchster Berg ragt die Hohe Acht mit 747 Metern über NN hinaus – der Rhein bei Rolandswerth stellt mit 51 Metern den tiefsten Punkt dar. Der Kreis Ahrweiler erstreckt sich über eine Fläche von insgesamt 787 Quadratkilometern. Die Ausdehnung beträgt von West nach Ost 40 Kilometer, von Nord nach Süd 24 Kilometer. Wälder bedecken 52 Prozent der Kreisfläche.

Die Geburtsstunde des Kreises Ahrweiler schlug übrigens am 14. Mai 1816 als einem von 16 Kreisen des Regierungsbezirks Koblenz. 1818 lebten hier 26.000 Menschen. 1932 wurde der Nachbarkreis Adenau aufgelöst, weite Gebiete davon fielen an den Landkreis Ahrweiler. Die Verwaltungsreform der 1970erJahre brachte weitere Gebietszuwächse, unter anderem den Laacher See

Kreiskarte


Druckersymbol Druckversion (zuletzt geändert am 2017-07-28 11:04:26)