BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 
Kreisverwaltung Ahrweiler - Naturschutzgroßprojekt Ahrmündung

Naturschutzgroßprojekt Ahrmündung

Das 1977 ausgewiesene und 1981 erweiterte Naturschutzgebiet „Mündungsgebiet der Ahr“ diente als Projektgebiet des ersten Naturschutzgroßprojekts des Bundes. Während der Projektlaufzeit von 1979 bis 1981 gingen insgesamt 15,97 ha Privatgrundstücke in das Eigentum des Landkreises über. Die Fördersumme des Bundes betrug 396.200,- DM.

Das Naturschutzgebiet „Mündungsgebiet der Ahr“ umfasst die letzten Flusskilometer der Ahr vor ihrer Mündung in den Rhein.

Die große Gewässerdynamik, die durch gewaltige Auf- und Ablandungen in einem trichterartigen Mündungsdelta zum Ausdruck kommt, fördert und erhält selten gewordene Lebensräume wie Kiesbänke und Schlammflächen und damit auch die typischerweise dort lebenden Tier- und Pflanzenarten (z.B. Sand-Silberscharte oder Sumpf-Siegwurz). Die Mündungsarme werden begleitet von Erlen- und Eschenauenwald und liegen eingebettet in feuchten Hochstaudenfluren und Flachland-Mähwiesen.

 

Weitere Informationen zum Schutzgebiet und der Artenausstattung im Mündungsbereich sind zu finden unter:



Druckersymbol Druckversion (zuletzt geändert am 2014-08-14 16:43:35)